AusBlick

Die monatliche Konjunktur- und Markteinschätzung

Der „AusBlick“ bietet Ihnen eine ausführliche Analyse der Ereignisse an den Kapitalmärkten und der Weltwirtschaft. Neben einer Beschreibung unserer Anlagestrategie wird zusätzlich ein aktuelles Fokusthema tiefgreifend analysiert.
18. Dezember 2020

CIO Kommentar

Ein herausforderndes und schicksalsschweres Jahr geht zu Ende. Es war geprägt von Hoffen und Bangen, Sorge um unsere Liebsten und, für zu viele von uns, auch von leidvollen Erfahrungen, Abschied und Schmerz. Menschliche Tragödien spielen an den Kapitalmärkten üblicherweise nur eine untergeordnete Rolle, haben sie doch in den seltensten Fällen langfristige ökonomische Auswirkungen. Diese Krise ist aber anders. Um Menschenleben zu schützen, haben wir als Gesellschaft hohe wirtschaftliche Kosten in Kauf genommen, damit aber auch unsere ethischen und moralischen Prinzipien unterstrichen. „In der Krise zeigt sich der Charakter“ ist ein Bonmot von Altbundeskanzler Helmut Schmidt. In den letzten Wochen des Jahres sind wir in vielen Teilen Europas aufgrund der immer noch zu hohen Infektionsraten erneut diesem Charaktertest unterworfen. Dass wir uns als Gesellschaft gerade in der Weihnachtszeit diesem Charaktertest stellen und zu unseren ethischen und moralischen Prinzipien stehen, ist ein Lichtblick.

Es gibt aber noch weitere Lichtblicke. Die Corona-Pandemie ist eine Naturkatastrophe, die einerseits den Fokus auf nachhaltiges Wirtschaften lenkt, andererseits aber auch die Bedeutung von Wissenschaft und Technologie unterstreicht. Europäische Spitzenforschung leistet – nicht zuletzt mit dem ersten zugelassenen Impfstoff gegen SARS-Cov2 – einen essenziellen Beitrag zur weltweiten Lösung dieser Krise. Und wieder einmal lassen sich drei zentrale Lehren aus diesem Jahr ziehen:

1. Krisen kommen, aber sie gehen auch wieder.

2. Krisen erzeugen wirtschaftliche Verlierer, aber auch Gewinner.

3. Viele krisenbedingte Veränderungen sind reversibel, manche bleiben jedoch irreversibel, eröffnen aber auch neue Wege und Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Corona-Pandemie hat im Übrigen kaum neue Trends hervorgebracht, sondern im Wesentlichen wirtschaftliche und strukturelle Entwicklungen, die ohnehin im Gange waren, verstärkt und beschleunigt. Hier ist neben dem bereits angesprochenem Trend zur Nachhaltigkeit – nachhaltige Finanzprodukte haben dieses Jahr einen Nachfrageschub erlebt, zeigte sich doch, dass solche Strategien während der Pandemie besonders stabil geblieben sind – auch die Zunahme von Online-Shopping und digitalen Geschäftsmodellen zu nennen.

Für das kommende Jahr gehen wir aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit von Impfstoffen insgesamt von einer spürbaren wirtschaftlichen Erholung aus. Allerdings wird das Wachstum auch noch im ersten Quartal 2021 durch Lockdown-Maßnahmen beeinträchtigt sein. Danach sollte sich die Lage entspannen. In Europa dürften die zweite Pandemiewelle bzw. die Lockdowns noch im laufenden Quartal für eine rückläufige Wirtschaftsleistung sorgen. In den USA hingegen ist aktuell eher von einer sich abkühlenden Wirtschaftsdynamik auszugehen. Schärfere Lockdown-Maßnahmen stehen dort erst noch bevor und könnten weit in das das erste Quartal des neuen Jahres hineinreichen.

Im Lichte der zu erwartenden wirtschaftlichen Erholung rechnen wir für das Gesamtjahr 2021 mit einer vergleichsweise starken Performance der europäischen Aktienmärkte. Da in diesem Umfeld aber die Inflation von dem aktuell sehr niedrigen Niveau steigt – sie wird allerdings die Zielmarke der EZB (nahe, aber noch unter 2%) in den nächsten Jahren nicht erreichen – sollten gleichzeitig auch die Renditen von langlaufenden Staatsanleihen ansteigen. Die daraus resultierenden Marktpreisabschläge für sichere Häfen unterstreichen die Bedeutung von Aktien und anderen risikobehafteten Anlagen im Portfoliokontext. Insbesondere europäische Aktien dürften sich vor dem Hintergrund der Einigung auf den neuen EU-Haushalt und das „Next Generation EU“-Programm erfreulich entwickeln. Solidarität und gemeinsame Investitionen in zukunftsfähige Projekte, wie die digitale Infrastruktur aber auch in Bildung und Forschung, sind wichtige Bausteine für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung.

Mit diesem zuversichtlichen Ausblick wollen wir uns für Ihr Vertrauen in diesen herausfordernden Zeiten bedanken und hoffen, Sie auch im kommenden Jahr als vertrauenswürdiger Partner begleiten zu dürfen.

CIO Kommentar