Augenblick 10.07.19 06:04:51

Der tägliche Börsenkommentar

Der „AugenBlick“ bietet Ihnen kurz und knapp Informationen zu den täglichen Bewegungen an den Kapitalmärkten.
10. Juli 2019
Dow Jones Nasdaq S&P 500 DAX ATX STOXX50E MSCI UK HSI NIKKEI
Aktuell 26.783 8.142 2.980 12.437 2.986 3.510 2.169 28.235 21.549
Veränderung ggü. Vortag -0,08% +0,54% +0,12% -0,85% -1,23% -0,4% -0,19% +0,42% -0,08%
Trump verbreitet seinen Zorn
+++
Hartes TV-Duell zwischen Hunt und Johnson im Rennen um May-Nachfolge
+++
Keiner ist so interessiert am Kurs der Aktie der Deutsche Bank wie Sewing
+++
Frankreich führt Ökosteuer auf Flugtickets ein
Guten Morgen…1,1206… Spürt den Zorn Trumps – Nicht immer ist die Aufmerksamkeitsspanne von US-Präsident Donald Trump besonders groß, doch nun wütet er seit Tagen gegen den britischen Botschafter in Washington. Vertrauliche Berichte des Botschafters sind an die Öffentlichkeit gelangt, in denen das Weiße Haus als Ort des Chaos beschrieben wird und Trumps Regierung “unbeholfen und unfähig“ sei. Bereits am Montag hatte sich Trump ausführlich auf Twitter über den Fall ausgelassen. Am Dienstag legte er nach: “Der bekloppte Botschafter, den Großbritannien den Vereinigten Staaten untergeschoben hat, ist nicht jemand, über den wir sonderlich begeistert sind, ein sehr dummer Typ“. In Großbritannien lieferten sich derweil der Gesinnungs-Buddy von Trump Boris Johnson und Jeremy Hunt ein hartes Duell um die Nachfolge der Premierministerin Theresa May. Während der amtierende Außenminister Hunt seinem Rivalen und Amtsvorgänger beim Brexit nichts als “blinden Optimismus“ vorwirft, entgegnet dieser, Großbritannien seine “besonderen Kräfte“ zurückgeben und das Land aus dem “Hamsterrad des Schicksals“ zu befreien. Andere Probleme hat der CEO der Deutsche Bank AG, Christian Sewing. Er will angesichts des Unternehmensumbaus einen erheblichen Teil seines Festgehalts in Aktien des Unternehmens investieren und nach eigener Aussage mit gutem Beispiel vorangehen. Eine Gewinnwarnung von BASF (-3,3%) hat gestern auf die Kurse am deutschen Aktienmarkt gedrückt. Der DAX fiel um 0,9% und gab damit den dritten Tag in Folge nach. Die US-Börsen haben uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index gab 0,1% nach. Der breiter gefasste S&P 500 erhöhte sich um 0,1%. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,5%. Nun fiebern Anleger vor allem der halbjährlichen Anhörung des US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem US-Kongress entgegen.
Augenblick 10.07.19 06:04:51