Augenblick 09.07.19 05:48:38

Der tägliche Börsenkommentar

Der „AugenBlick“ bietet Ihnen kurz und knapp Informationen zu den täglichen Bewegungen an den Kapitalmärkten.
09. Juli 2019
Dow Jones Nasdaq S&P 500 DAX ATX STOXX50E MSCI UK HSI NIKKEI
Aktuell 26.806 8.098 2.976 12.544 3.024 3.524 2.173 28.122 21.552
Veränderung ggü. Vortag -0,43% -0,78% -0,48% -0,2% -0,15% -0,12% -0,02% -0,74% +0,08%
Griechenland in Feierlaune: Aktien auf Fünfjahreshoch
+++
Hoffnung auf starke US-Zinssenkung schwindet
+++
Bitcoin klettert auf höchsten Stand seit Januar 2018
+++
Asiatische Aktienmärkte weiter im Rückwärtsgang
Guten Morgen…1,1216…Den griechischen Investoren möchte man am liebsten hinterherrufen, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Aber, das hat bei Ikarus auch schon nicht geklappt, der damals von seinem Vater instruiert wurde, nicht zu hoch zu fliegen, um die empfindliche Wachsschicht vor der Sonnenbestrahlung zu schützen. Der Ausgang der griechischen Mythologie dürfte jedermann bekannt sein. Seit Jahresbeginn kennt der griechische Aktienmarkt nur noch eine Richtung und zwar aufwärts. Der ASE Index schraubte sich in den vergangenen sechs Monaten um über 40% nach oben und erreichte gestern mit 900 Punkten ein neues 5-Jahreshoch. Griechenland hat einen steinigen Weg hinter sich, dafür aber auch schon jede Menge Vorschusslorbeeren bekommen. Im März gelang es dem Land erstmals seit fast einer Dekade, eine zehnjährige Anleihe zu platzieren. Nach dem Wahlsieg der Konservativen am Wochenende fielen die Renditen von zehnjährigen griechischen Staatspapieren auf ein neues Rekordtief von rund 2%. Mal sehen, wie lange sich Ikarus dieses Mal in der Luft halten kann. Hingegen kämpft die Boeing-Aktie schon seit geraumer Zeit mit Fallwinden. Die Papiere setzten gestern um 1,3% zurück, nachdem der Flugzeugbauer für den Mittelstreckenjet 737 Max den ersten Kunden an den europäischen Rivalen Airbus verloren hat. Der saudi-arabische Billigflieger Flyadeal will künftig mit einer reinen Airbus-Flotte unterwegs sein. Broadcom arbeitet nach wie vor an einer Übernahme von Symantec – diesbezüglich hat sich der Chip-Hersteller Kreditzusagen von mehreren Banken eingeholt. Broadcom sieht bei einem Zukauf ein jährliches Synergiepotenzial von USD 1,5 Mrd. Symantec würde bei dem Deal auf mehr als USD 22 Mrd. inklusive Schulden bewertet, so Bloomberg mit Verweis auf Insider. In Asien beherzigt man den Rat von Daidalos und bleibt der Sonne zunächst fern bzw. nimmt Gewinne mit.
Augenblick 09.07.19 05:48:38