Augenblick 03.07.19 05:28:15

Der tägliche Börsenkommentar

Der „AugenBlick“ bietet Ihnen kurz und knapp Informationen zu den täglichen Bewegungen an den Kapitalmärkten.
03. Juli 2019
Dow Jones Nasdaq S&P 500 DAX ATX STOXX50E MSCI UK HSI NIKKEI
Aktuell 26.787 8.109 2.973 12.527 2.985 3.508 2.177 28.804 21.582
Veränderung ggü. Vortag +0,26% +0,22% +0,29% +0,04% -0,74% +0,30% +0,82% -0,25% -0,79%
US-Sanktionen gegen Huawei bleiben auch nach Treffen Trump/Xi in Kraft
+++
Peking kritisiert Proteste in Hongkong
+++
Rekord – Elektroautobauer Tesla liefert mehr Fahrzeuge aus
+++
Bayer bedauert Glyphosat-Verbot in Österreich
Guten Morgen…1,1290 USD…Das Smoking Gun der Wall Street sind nach wie vor die Handelsgespräche. Diese wirken auf den Markt wie das Wetterleuchten im Gebirge auf Murmeltiere. Die US-Drohung mit zusätzlichen Strafzöllen auf EU-Waren hat die Nachfrage nach Bundesanleihen angekurbelt. Die Rendite der zehnjährigen Titel fiel auf ein Rekordtief von minus 0,37 Prozent. Wow. Das sind auf 10 Jahre betrachtet schon relativ hohe Verluste, die den Anlegern in diesem Segment derzeit entstehen. Die Wall Street tendierte freilich trotzdem fester. Betreutes regieren. Im Streit über Subventionen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing will Trump bestimmte Waren aus Europa wie Oliven, italienische Nudeln und schottischen Whisky mit Strafabgaben belegen. Der weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch (+2,5%) will sein Asien-Geschäft in Hongkong an die Börse bringen. Anheuser-Busch schafft durch die Emission laut Analysten möglicherweise die Grundlage für Übernahmen asiatischer Brauereien. Pfund-Anlegern bereitete der parteiinterne Wahlkampf um die Nachfolge von May als Tory-Parteivorsitzender und britischer Premierministerin Kopfschmerzen. Beide Kandidaten, Außenminister Hunt und sein Vorgänger Johnson, trommelten für einen notfalls ungeordneten Brexit. Am deutschen Aktienmarkt sorgte das Börsendebüt von Global Fashion Group für etwas verdutzte Gesichter. Die Titel des vor allem in Entwicklungsländern aktiven Online-Modehändlers fielen auf 4,08 Euro. Damit schlossen sie deutlich unter dem Ausgabepreis von 4,50 Euro, der schon unter der ursprünglich angepeilten Spanne von sechs bis acht Euro lag. Asiens Börsen werden heute von Gewinnmitnahmen belastet. Frauen-Power: Erstmals soll mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine Frau die EU-Kommission leiten. Zudem soll IWF-Chefin Christine Lagarde Nachfolgerin von EZB-Präsident Draghi werden.
Augenblick 03.07.19 05:28:15