Augenblick 02.07.19 05:52:03

Der tägliche Börsenkommentar

Der „AugenBlick“ bietet Ihnen kurz und knapp Informationen zu den täglichen Bewegungen an den Kapitalmärkten.
02. Juli 2019
Dow Jones Nasdaq S&P 500 DAX ATX STOXX50E MSCI UK HSI NIKKEI
Aktuell 26.717 8.091 2.964 12.521 3.007 3.498 2.159 28.888 21.749
Veränderung ggü. Vortag +0,44% +1,06% +0,77% +0,99% +0,99% +0,69% +0,94% +1,21% +0,09%
S&P 500 klettert auf ein neues Rekordhoch
+++
Asiatischen Börsen verteidigen die gestrigen Kursgewinne
+++
Das Orakel aus Omaha verschenkt Milliarden an Stiftungen
+++
Trump droht Europäern mit Strafzöllen auf Wurst und Käse
Guten Morgen…1,1289…Warren Buffett ist nur noch der viertreichste Mensch auf dem Planeten. Keine Sorge, die Berkshire-Aktie ist nicht unter die Räder gekommen. Ganz im Gegenteil, das Beteiligungsvehikel kletterte gestern um 1,1% auf USD 321.891 und befindet sich nun gerade mal 4,1% unter dem Allzeithoch. Der Star-Investor hat lediglich Berkshire-Aktien im Wert von USD 3,6 Mrd. an fünf Stiftungen gespendet. Nach wie vor ist Buffett mit 37,4% der A-Aktien der größte Anteilseigner von Berkshire. Durch jährliche Spenden will Buffett schlussendlich alle seine Berkshire-Aktien verschenken. Seit 2006 hat Buffett bereits Anteile im Wert von USD 34 Mrd. gespendet. Margaret Thatcher gab Folgendes zum Besten: Niemand würde sich an den barmherzigen Samariter erinnern, wenn er nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld. Der S&P 500 kletterte in den Anfangsstunden auf ein neues Rekordhoch und konnte im Handelsverlauf ein Plus von 0,8% verteidigen. Die börsennotierten Zulieferer von Huawei sind weiter auf Erholungskurs. Der US-Chiphersteller Micron konnte um 1,5% zulegen, womit sich der Kursgewinn seit dem G20-Gipfel auf 5,4% ausweitete. Skyworks und Qorvo profitierten ebenfalls vom Burgfrieden in Sachen Huawei. Wie lange der Waffenstillstand jedoch anhält, bleibt abzuwarten. Die Supermächte werden auch in Zukunft ihre Vormachtstellung verteidigen wollen und eine harte Hand gegenüber dem chinesischen Herausforderer wird vermutlich auch im US-Wahlkampf nicht von Nachteil sein. Derweil feuert Trump die nächste Zollsalve in Richtung Europa ab: Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer stellte eine Liste mit EU-Gütern im Wert von rund USD 4 Mrd. vor, auf die Vergeltungszölle für illegale Staatshilfen beim Flugzeugbau verhängt werden könnten. Diese Zölle kämen zu einer bereits veröffentlichten Liste mit EU-Produkten im Wert von USD 21 Mrd. hinzu.
Augenblick 02.07.19 05:52:03